Die Schweißnaht aus der Flasche - FAQ

Was bedeutet "30 Tage kostenlos Testen"?

Wir meinen es ernst mit der Kundenzufriedenheit: Wenn Sie mit dem Produkt "Schweißnaht aus der Flasche" nicht zufrieden sind, dann füllen Sie folgendes Formular aus und senden Sie das Produkt innerhalb von 30 Tagen ab Bestelldatum an uns zurück

Zum Rücksendeformular

Ist die Schweißnaht aus der Flasche ein 2Komponenten Kleber?

Hier handelt es sich um keinen 2 Komponenten Kleber da der Industrieklebstoff auch ohne das Schweißpulver verwendet werden kann.


Ersetzt die „Schweißnaht aus der Flasche“ ein echte Schweißnaht?

Die chemische Schweißnaht die entsteht wenn Klebstoff auf das Schweißpulver getropft wird, sorgt für eine sehr starke und stabile Verbindung! Diese ist bis zu 600% Stärker als herkömmliche Klebstoffverbindungen. Jedoch ersetzt diese hochfeste Verbindung keine echte Schweißnaht.


Muss man zum kleben immer das Schweißpulver verwenden?

Für Verklebungen die flexibel bleiben sollen, oder für großflächige Verklebungen wird der Klebstoff alleine (ohne das Schweißpulver) verwendet wie z.B. Schuhsolen, Planen, Schmuck, Porzellantasse etc. Das Schweißpulver wird dort eingesetzt wo die Klebekraft des Industrieklebstoffes alleine nicht mehr ausreicht. z.B. Plastikteile, Metall, Holz etc. Die Schweißnaht dient dabei der zusätzlichen Verstärkung der Bruchstelle!


Wie lange ist die Aushärtezeit der „Schweißnaht“?

Die Schweißnaht ist in wenigen Minuten ausgehärtet und kann anschließend mechanisch bearbeitet, geschliffen, gebohrt und überlackiert werden.


Welche Materialien sind ungeeignet?

Materialien die den Klebstoff aufsaugen und die Öl.- Wachse.- und Fette mit eingearbeitet haben.

Textilien, Mauerwerk, Filz, Pappe, Silikon, Styropor, Teflon.
PE und PP Kunststoffe nur in Verbindung mit dem HG-Primer


Kann ich Materialien testen ob diese sich zum verkleben eignen?

JA, mit dem folgenden Test können sie Kunststoffe und andere Materialien auf deren Eignung testen:

Schritt 1: Rieseln Sie eine kleine Menge Schweißpulver (ca.1mm hoch), auf die Oberfläche von dem Material das verklebt werden soll.

FAQ - Materialien auf Verklebung testen - Schritt 1

Schritt 2: Geben sie nun einen Tropfen Klebstoff auf das Schweißpulver. 1 Minute warten!

FAQ - Materialien auf Verklebung testen - Schritt 2

Schritt 3: Versuchen sie mit dem Finger die Schweißnaht wegzudrücken. Lässt sich die Schweißnaht nicht oder nur mit großer Kraftanstrengung entfernen, so steht einer dauerhaften Verklebung nichts im Wege. Können Sie die Schweißnaht ohne große Kraftanstrengung entfernen, handelt es sich höchst wahrscheinlich um Materialien die sich nicht dauerhaft verkleben lassen. z.B. PE und PP Kunststoffe. Der HG-Primer hilft ihnen dabei, selbst solche Materialien zu verkleben!

FAQ - Materialien auf Verklebung testen - Schritt 3

Ist es witterungsbeständig und für Geschirrspüler geeignet?

Die Schweißnaht ist gegen die meisten Chemikalien resistent, sowie Hitze- und kältebeständig (+115°C -53°C).
Somit bestens geeignet für den Geschirrspüler und für den Einsatz im Innen.- und Außenbereich.


Was machen, wenn man Klebstoff auf die Haut bekommt?

Mit Vaseline, Hautcreme, Öl oder Nagellackentferner lassen sich die meisten Klebstoff Reste von der Haut entfernen.
Restlichen Klebstoffreste können mit dem Fingernagel entfernt werden.

Tipp: Vor Anwendung eincremen.

Achtung: Klebstoff und Schweißpulver zusammen auf der Haut, erzeugen Verbrennungen!


Lässt sich die geklebte Stelle wieder lösen?

- Klebstoffverbindung alleine, kann durch den HG-Cleaner wieder gelöst werden.
- Die ausgehärtet Schweißnaht lässt sich nur durch mechanische Zerstörung entfernen.


Wie soll der Klebstoff gelagert werden?

Durch das neue Long-Life Konzept und die Kombination mit der Lagerung im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe, wird eine Haltbarkeit von mindestens 1-2 Jahren gewährleistet.