Kunststoffkleber Set II

Lieferzeit
2-6 Tage
48,97 €
Inkl. 20% Steuern
Auf Lager
SKU
S10002

Bezeichnung: Kunststoffkleber-Set II
Inhalt: 1x Industrieklebstoff 20g, 1x Granulat 40g, 1x HG-Primer 15g, 1x HG-Cleaner 20g
Funktion: Enorm effizientes Klebstoff Reparaturset speziell für Kunststoff
Artikelnummer: S10002

Problematische Kunststoffmaterialien fest verkleben
Ölhaltige Kunststoffe wie Polyethylen, Polypropylen, Silikone oder Teflon sind äußert schwierig zu verklebende Materialien. Werden diese Materialien ohne die Vorbehandlung vom Primer verklebt, so erreicht man nur eine leichte Haftung aber keine richtige Verklebung. Der in diesem Set enthaltene Primer ermöglicht es Ihnen selbt schwer zu verklebende Kunststoffe dauerhaft miteinander zu verkleben.

So funktioniert unser Haftvermittler
Als Haftvermittler stellt der HG-Primer zwischen zwei nicht mischbaren Stoffen eine chemische Verbindung her. Damit ist die Bruchstelle empflänglicher für feste Verklebungen. Die Substanz verbessert die Adhäsionseigenschaften von Oberflächen immens und macht sie besser benetzbar.

Die Anwendung des Kunststoffkleber-Sets

1. REINIGEN & AUFRAUEN DER OBERFLÄCHE
Die Schweißnaht aus der Flasche kann ihre volle Klebekraft nur dann entfalten, wenn die Bruchstelle entsprechend vorbereitet wird. Idealerweise raut man die Oberfläche mit Schleifpapier /Drahtbürste etwas auf und reinigt sie von jeglichen Verschmutzungen. Es dürfen sich keine Staub-, Rost-, Fett- oder Klebstoffreste finden und die Klebefläche muss vollkommen trocken sein. Anschließend wird ein dünne Schicht Primer direkt auf die Bruchstelle gepinstelt. (Primer verdunstet in wenigen Sekunden)

2. GRANULAT AUFRIESELN
Anschließend werden die zu klebenden Objekte exakt an der Bruchstelle zusammengefügt und eine feine Granulatschicht aufgetragen. Die Pulverhöhe darf nicht mehr als 2mm betragen. Ehe man den Industrieklebstoff hinzufügt, tritt keinerlei chemische Reaktion auf.

3. INDUSTRIEKLEBSTOFF AUFTRAGEN
Nun wird der Industriekleber HG-Extreme 1.0 aus der zweiten Flasche vorsichtig auf das Granulat getropft, bis sämtliches Granulat in Kleber getränkt ist. Sobald die beiden Komponenten in Kontakt treten, kommt es zur chemischen Reaktion und Hitze entsteht. Wir empfehlen immer beide Seiten der Bruchstelle mit einer Schweißnaht zu versehen, für maximalen Halt. Je öfter der Klebevorgang wiederholt wird, desto stabiler wird die Verbindung.

4. VERBINDUNG AUSHÄRTEN LASSEN
Schon nach wenigen Sekunden erreicht die Schweißnaht aus der Flasche ihre vollständige Klebekraft. Dann, wenn die chemische Reaktion zu Ende ist, kann die Naht umgehend geschliffen, gebohrt oder gar lackiert werden. Je nach Materialien kann die Endfestigkeit der Bruchstelle variieren.